Seite 2 von 2
#16 RE: Dawn of Doom von thomas 18.11.2008 21:18

avatar

Wohl war

So jetzt mein Senf

Freitag:

Lowbau: mussten als erste ran da Grief noch nicht da waren. Nicht schlecht, nicht richtig gut, waren halt die ersten, da war ich nicht fair und hab erst mal geschwätzt und was man sonst noch so macht.

Phased. gefielen mir besser als zum letztjährigen Stoned From the Underground, lag wohl daran, dass sie nicht ganz so stonerrockig waren, stellenweise wars schon fast sludgig und wie üblich ziemlich spacig

Dreaming: war nicht schlecht fand ich

Grief: für mich das Highlight vom Festival, kann man eigentlich nicht in Worte fassen. Massiv und aggressiv trffts vielleicht. War leider viel zu früh zu Ende

Mirror Of Deception ich hätte gedacht, dass es nach Grief schwierig sein würde, aber das wars nicht. Richtig Klasse, "Der Student von Ulm" ist zur Zeit mein absoluter Mirror Favorit, freut euch auf die Split mit Garden Of Worm. Zu erwähnen ist noch die finnische Wampenparade.

Rising Dust haben sich durch befremdendes Auftreten nicht gerade Freunde gemacht, musikalisch wars in Ordnung, allerdings chancenlos nach Grief und Mirror Of Deception.

Wall Of Sleep wie gewohnt exakt gespielt, Gabor in Animierlaune, sehr schön.

Stereochrist hab ich nicht wirklich angeschaut, sollen aber ziemlich gut gewesen sein.

Sonnabend/ Samstag:

Lord Of The Grave waren für mich die beste Kapelle des Tages, hätten auch später spielen können. Freu mich schon auf die CD.

Dust hab ich nicht gesehn, musste schwätzen, essen, Bier trinken, schwatzen, Bier trinken ... und dann wars schon zuende

The Walruz die erste Endtäuschung des Festivals. Wenn Timon schreibt Sofametal stimmt das schon ... zum Einschlafen dieser pummelige Sound. Einzig der Gesang war wieder richtig Klasse. Fanf ich beim LFA um Längen besser

The Deep Blue sehr schöne Musik, fand die CD Klasse, war live noch besser, bloss anschauen muss man das nicht, hab dann nach ner Weile mit einer gewissen Person aus Mannheim komuniziert

Doomshine waren auch sehr gut, leider gabs fast keine Resonanzen, wie ich überhaupt den Eindruck hatte, dass am zweiten Tag weniger Stimmung war. Tat mir leid für die Jungs.

Lord Vicar Endtäuschung Nummer zwei, bin nach Titel zwei trinken gegangen. Kann mich da nur den schon geäuserten Meinungen anschliessen. Ich denk mal der Vortag hat den Jungs noch gewaltig in den Knochen gesteckt.

Blue Gays Of Hesperus Da hab ich dann nicht mehr viel mitgekriegt, war aber auch ne schlecht Uhrzeit um noch fit zu sein.

War n nettes Festival, nicht zu gross, nicht zu klein. Tag eins fand ich schon besser, da es eigentlich keine wirklichen Ausfälle gab. Freu mich auf nächstes Jahr, wo dann doch noch n paar mehr Leute dieses geehrten Forums auftauchen sollten. All Hail Volker

#17 RE: Dawn of Doom von Killdozer 18.11.2008 21:30

avatar

Zitat von thomas

Rising Dust haben sich durch befremdendes Auftreten nicht gerade Freunde gemacht, musikalisch wars in Ordnung, allerdings chancenlos nach Grief und Mirror Of Deception.




Was war denn los?

#18 RE: Dawn of Doom von moustache 18.11.2008 22:22

avatar

chrr, chrr, err, ähm, ja, also...

den erschten Tag fand ich musikalisch auch interessanter...

M.O.D. haben die Hütte gerockt, Respekt, Bubenspitzle!! Und der Ulmer Student machts Kraut erscht recht fett... . Es macht halt immer wieder Spaß mit den Sympathieträgern des Doom. Vor allem nachts halb 3 beim analysieren des Symbolgehalts eines Rappenmöösli.

WALL OF SLEEP und STEREOCHRIST sind mindestens genauso die Gewinner vom Festival, fette Braten of death!! Und nachts um 2 noch so die Hütte zu füllen muß man erstmal schaffen...

Am Samstach war für mich nicht soviel dabei, mehr Zeit zum Labern mit alten Kameraden.
Und natürlich Hüüs Metzgetä im Wallhalla, klingt bissel wie ne Wagner- Oper auf ungarisch, führt aber zu Übergürtelschwellung und Bandverpassung.

Yo, war ne fesche Veranstaltung, fürwahr. Hoffentlich ist uns Volker am Montag nicht aufm Dach eingeschlafen, n' Wochenende mit 2h Schlaf is nich fette. Besten Dank nochmals von der DREAMING- Kapelle. Wir waren übrigens auch gut, jawoll!!

Gruezi mittenand

#19 RE: Dawn of Doom von dr dood 19.11.2008 09:31

so auch noch senf von mir...

Freitag: viel verpasst aber das wichtigste gesehen... Grief!!!!!

Lowbau: nicht so mein ding, aber nicht schlecht für einen sänger der das erste mal vor publikum gesungen hat.
Phased: solid und cool im glazen/lederschuh-outfit... hab allerdings nur den anfang mitbekommen.
Dreaming: super sache und tight gespielt. Dem gesang kann ich aber nicht viel punkte geben.
Grief:killllllllerr!!! da gibts fast keine worte
Mirror Of Deception:wollte sie eigentlich sehen aber brauchte ne pause nach Grief... schade.
Rising Dust: der sänger ist ne echte diva (nicht nur auf der bühne) und singt auch bei jedem song genau gleich, aber ihr sound ist cool..
Wall Of Sleep: verpasst..
Stereochrist :auf dem weg ins rappenmösli...


Samstag:
Lord Of The Grave: bin zufrieden, war ja auch 16:30..
Dust: verpasst. leider, wie ich mir hab sagen lassen.
The Walruz: erwartungen waren zu hoch, guter chill out sound!
Ophis:das ist extrem nicht mein ding...
The Deep Blue: super dopesmoker geriffe! sattes set und geiler drummer!
Doomshine: verpasst.
Lord Vicar: so schlecht wie das alle hier finden wars jetz auch nicht unbedingt. die sind ja auch nicht mehr die jüngsten. chritus' gepose hat perfekt zu dem sound gepasst und die riffs waren auch okay. ich hatte keine grossen erwartungen, da sich die jungs am freitag sich ziemlich krass zudröhnten. chritus sah und hörte man die nachwirkung vom freitag an.
B.Söhne: Es war ein fest und ich liebe euch!!!

#20 RE: Dawn of Doom von chromedioxide 19.11.2008 11:40

avatar

Der Samstag - verfolgt durch meine trüben Pupillen.


Lord Of The Grave

Da hat sich seit April nochmal ne Menge getan. Wuchtige Kiste! Für mich der bisher beste gesehene Auftritt.


Dust

Legten im Vergleich zum Vorabend nochmal ne fette Schüppe drauf! Seltsamer Weise war der Sound leiser als bei Lord Of The Grave. Den Umstand würde ich aber nicht der Band zuschreiben. Muß mich außerdem dem Geb anschließen. Der Bass braucht zumindest live ne Zerre. MEHR BRATEN MUSS DAS!


The Walruz

Leider verpasst. Schlotternd und irgendwie breit im Bus gelegen. Lösungsmitteldämpfe + Dopewolken + Schlafmangel + Krach + Menschenansammlungen + Bier = Gedanken- und Tonus-Püree.


Ophis

Ebenfalls nicht gesehen, da stattdessen in die Kaserne einmarschiert. Währenddessen dem Volki zugeschaut, wie sich Körper und Geist langsam trennten. Jedenfalls hinterher im Backstageraum noch mit einem der Ophis-Leute geplaudert. Für die menschliche Ebene gibts auf jeden Fall nen Daumen nach oben!


The Deep Blue

Mein Favorit an dem Abend und ich wurde nicht enttäuscht! Heavy und mellow zugleich. Gutes Nackentraining. Ich bin großer Fan! Einzig die Beleuchtung hätte geiler sein können. Meine mich zu erinnern, dass die Jungs da eigentlich immer viel wert drauf gelegt hätten.


Doomshine

Nicht meine Musik. Bin nur ab und zu mal kurz rein. Auf jeden Fall kacke für die Band, dass seitens des Publikums wenig Interesse oder Ausdauer bestand.


Lord Vicar

Auch nicht meine Musik. Ihr dürft mich treten.
Habe hinterher gesagt bekommen, dass der Lichtheini der Band wohl ordentlich den Spaß am Auftritt verdorben hat. Was war das überhaupt für ein komplett dichter Typ?! Den bitte nächstes Jahr nicht wieder in die Nähe irgendwelcher technischen Gerätschaften lassen!


Naked Ape Of Rhodos

Dauerte zumindest bei mir ein wenig, bis ich in Fahrt war. Der Auftritt darf aber bestimmt auf der Haben-Seite verbucht werden. Außerdem Daumen hoch für den Mischer, der mal wenigstens keine Angst um die Anlage hatte.


Zusammenfassend

Das Fest war eine tolle Sache! Bin bei der nächsten Auflage auf jeden Fall wieder dabei! Dann vielleicht verbunden mit einem kleinen Bergurlaub. Viele liebe Menschen wiedergesehen und ein paar neue kennengerlernt. Tausend Dank an Volki, seine Crew und den Zoll!!!


Seit 5:45 wird zurückgeschnarcht!!!

#21 RE: Dawn of Doom von Doom-Dealer 20.11.2008 12:29

avatar

Ich gebe mal kurz meinen Senf dazu:

Lord Vicar: Es war wirklich nicht erste Sahne. Es gab auch schon eine Krisensitzung übers Interent mit allen Mitgleidern und mir. Der Chritus hat am Freitag einfach über seine Stränge geschlagen und war am Samstag den ganzen Tag nicht zu gebrauchen. Leider gab es diese Gesangverstimmungen auch schon in Nürnberg. Die Band verspricht für die Tour im April + DSR Fest Besserung.

Lichtmann: Komischer Vogel. Ich hab auch kein Plan, ob eine Sonnenbrille umbedingt zum Arbeitsmaterial eiens Lichtmannes zählt. Ich habe im bei The Deep Blue eigentlich alles erklärt, wie das Licht sein soll und hab es sogar zwischendurch selber eingestellt. Er hat aber immer alles verändert und hochgedreht mit dem Hinweis "Wir sind doch alle Söhne der Hölle" ( ??????)
Bei den anderen Konzerten von The Deep Blue war das licht genauso wie es sein sollte. (Bilder gibt es später)
Bei Lord Vicar hat er dann den Vogel abgeschossen und wild an seinem pult rumgedreht. Der Peter war echt sauer. Ist aber keien ausrede für die Leistung der Band.

Rising Dust:
Ja, so kann man es auch machen ! Rockstargehabe hoch 10. Haben sich am Freitag extrem daneben benommen wegen Geld usw. Ich bin dann ein wenig böse geworden und hab den Franzosen zur Strafe am Samstag alle Crosants beim Frühstück weggegessen. Extra ! man war mir schlecht ! Aber ich dachte ,die sollen mal Graubrot essen

Ansonsten war das Fest Bombe ! 1 A
Vielen Dank an Volki, alle Bands und den üblichen Verdächtigen

#22 RE: Dawn of Doom von Michael G. Low 20.11.2008 12:42

Also, dann noch meinen Senf:

Am Freitag waren Grief die ultimativen Killer. Mirror, Dreaming und Phased waren auch schön. Die beiden Ungaren und die Rockstars hab ich nicht mehr gesehen - schlafend und furzend schon auf der Heimfahrt....aber von den Croissant-Fressern hab ich nicht zum ersten Mal gehört, dass die schwierig sein sollen. Aber Franzosen rocken eh nicht, ganz grundsätzlich.

Samstags waren Deep Blue für mich die Gewinner. Dust war cool, B.SON haben mich sehr beeindruckt, glaube unsereins hat sich auch nicht so schlecht verkauft. Walruz fand ich den Gesang irgendwie zu dominant, Sound war aber ganz angenehm. Ophis ist nicht so meine Wurst, Doomshine hab ich verpasst und ich kann mir nicht helfen, aber ich fand den Lord Vicar Auftritt geil. Klar wars spielerisch und gesanglich nicht immer über jeden Zweifel erhaben, aber ich kann verstehen, dass man über die Stränge schlägt, wenn man in die schöne Schweiz kommt und halt von allem so überwältigt ist und das alles erst mal in verschiedenen Formen verarbeiten muss. Aber so als Gesamtkunstwerk fand ichs echt toll.

#23 RE: Dawn of Doom von Killdozer 20.11.2008 13:42

avatar

Naja, also ich setze einfach mal vorraus, dass jeder (in unserem gesetzteren alter) in der lage sein sollte sich an dem tag an dem er eine show spielt zusammen zu reissen. Das ist man letztlich den leuten schuldig, die sich bei der orga den arsch aufreissen & den leuten, die dafür eintritt zahlen.
Wenn ich mich am tag vorher ins koma saufe oder kiffe, dann werf ich anschliessend ein paar aspirin ein, lass das saufen sein & gut ist. Nach dem auftritt kann ich immer noch die kuh fliegen lassen.

Es kam auch schon mal vor, dass wir bei shows bands, die sich daneben benommen haben ohne gage vor die tür gesetzt haben.
Man sollte sich von "grossen" namen nicht beeindrucken lassen oder solchen vögeln narrenfreiheit zugestehen.

Der lichtmensch war echt schräg ... einmal hat er mich auf englisch zugelabert, 5min später auf italienisch & irgendwann kniete er vor mir nieder & die restlichen male wo ich ihn wahrgenommen habe faselte er wirres zeug.

#24 RE: Dawn of Doom von Mirrorhead 20.11.2008 13:52

avatar

Eigentlich hatte ich bei den LVs den Eindruck, dass sie sich Samstag allesamt ziemlich am Riemen gerissen haben. Natürlich hatte auch ich etwas mehr erwartet, aber so abgrundtief schlecht fand ich's gewiss auch nicht. Mal läuft es eben rund, mal weniger. Faktoren gibt es immer viele, kennt man ja alles.

#25 RE: Dawn of Doom von Killdozer 20.11.2008 14:11

avatar

Zitat von Mirrorhead
Mal läuft es eben rund, mal weniger. Faktoren gibt es immer viele, kennt man ja alles.



Jow, da haste natürlich recht.

#26 RE: Dawn of Doom von BLACKBLOOD 20.11.2008 21:50

nun will ich auch mal ein paar worte zum besten geben.
für mich gab es "eigentlich keine Ausfälle", Freitag war Grief-Tag da wurde es schwer für alles was danach kam, wobei das auch keine schlechten Shows waren ganz im Gegenteil.Ich ahbe mich auf jede Band gefreut die vor meinen Linse stolzierte ... Wer mich doch sehr überraschte waren Phased , ich hatte sie schonmal im KV gesehen und da waren sie mir ganz anders in Erinnerung geblieben (PunkRockStoner Kram oder was auch immer) aber das was da am Freitag abging war eine ganz andere Liga... Klasse Gig! Desweiteren haben mich LOTG total umgeblasen sehr sehr geil was das Trio da vom Stapel läßt ich freu mich schon riesig auf die CD. Aber bevor ich hier alles nochmal schreibe was irgendwo weiter oben eh schon steht belasse ich es damit, im Grunde genommen wurde hier eh schon alles gesagt.Mein Dank gilt Volker und seiner gesamten Crew um das DOD, das habt ihr echt prima gemacht, ich freu mich schon auf näxtes mal.
Was das Thema Lord Vicar angeht .... hey ich fand es eigentlich auch ganz passabel, sicherlich war die Qualität nicht die was die meisten sich erhofft hatten , aber dennoch haben sie es sehr viel besser rüber gebracht als 2 tage zuvor in Nürnberg den Gig fand ich mieser, zumindestens gesangstechnisch.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz