Seite 3 von 4
#31 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 09.12.2010 15:58

Geile, rohe, kaputte Scheiße. Herrlich. Allerdings aus dem Jahre 1978, aber egal.

THE CHILD MOLESTERS - (I'm the) Hillside Strangler: http://www.youtube.com/watch?v=PkcDFl-Db5M

#32 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 28.09.2011 00:30

Schade, dass hier nix mehr passiert. Ok, ich könnte hier noch so einiges posten, aber dann wird's nen reiner Klaus-Thread und sowas find ich doof. Deshalb würde ich mich freuen, wenn vielleicht der ein oder andere von euch noch was schreibt. Es müssen ja nicht unbedingt die super-obskuren Bands sein, die 1972 nur eine 7" rausgebracht haben oder so.

#33 RE: Proto-/-Ur-Punk von Michael G. Low 28.09.2011 13:47

Ich würd ja gern, aber ich bin da bisschen limitiert, weil ich kenn und hör nicht viel mehr als MC5, Stooges, Rocket from the Tombs/Dead Boys, Death (nicht die aus Florida...) und falls man die überhaput im gleichen Atemzug nennen kann, Pink Fairies und Deviant...und dann hörts bei mir schon langsam auf, da ich ja neben den Blood Farmers nicht viel Platz übrig habe

#34 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 28.09.2011 14:04

Zitat von Michael G. Low
Ich würd ja gern, aber ich bin da bisschen limitiert, weil ich kenn und hör nicht viel mehr als MC5, Stooges, Rocket from the Tombs/Dead Boys, Death (nicht die aus Florida...) und falls man die überhaput im gleichen Atemzug nennen kann, Pink Fairies und Deviant...und dann hörts bei mir schon langsam auf, da ich ja neben den Blood Farmers nicht viel Platz übrig habe



Du meinst natürlich Death aus Detroit. Spitzen-Band! Genau so essentiell wie z.B. Sonic's Rendezvous Band. Pink Fairies und The Deviants mag ich auch sehr, wobei mich letztere Band von ihrer Attitude immer ein wenig an die Mothers of Invention erinnern.

#35 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 18.10.2011 00:06



Eine der besten und innovativsten New Yorker Bands aus den frühen Siebzigern.

#36 RE: Proto-/-Ur-Punk von Jimbo 18.10.2011 18:14

avatar

Das sind die mit den Synthies, oder? Hab' mal eine arte-Doku über die frühe CBGB's-Szene gesehen, da waren die auch mit dabei.

#37 RE: Proto-/-Ur-Punk von error22 18.10.2011 18:58

avatar

Ach, Suicide ...
Jetzt weiß ich auch endlich, wer dieser ominöse Alan Vega ist, der bei dem "Sisterhood"-Projekt seine Finger mit im Spiel hatte.
Klingt geil !
Das erste Album würde mich interessieren.

#38 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 18.10.2011 21:12

Zitat von Jimbo
Das sind die mit den Synthies, oder? Hab' mal eine arte-Doku über die frühe CBGB's-Szene gesehen, da waren die auch mit dabei.



Ja, genau, Synthi und Drum Machine. Der pure Minimalismus. Du meinst die Doku 'House Of The Rising Punk' (die übrigens sehr gut ist). Ich bin ja der Überzeugung das Alan Vega viele seine Kriegserfahrungen bei Suicide verarbeitet hat. Er war ja Anfang der Siebziger schon um die 30 und davor bei nem Spezialkommando der U.S. Marines, wo er als Einzelkämpfer in Vietnam hinter den feindlichen Linien abgesetzt wurde.

Zitat von error22
Ach, Suicide ...
Jetzt weiß ich auch endlich, wer dieser ominöse Alan Vega ist, der bei dem "Sisterhood"-Projekt seine Finger mit im Spiel hatte.
Klingt geil !
Das erste Album würde mich interessieren.



Hör dir das Debut mal an. Ich finde es großartig. Wenn du damals was gesagt hättest, dann hätte ich es dir gebrannt. Empfehlenswert ist auch:



Ist ne Compilation mit alten Demos, die damals 1981 nur als Tape bei Roir erschienen ist. Gibts mittlerweile auch als CD. Und dann solltest du mal hier reinhören:

#39 RE: Proto-/-Ur-Punk von Jimbo 19.10.2011 12:42

avatar

Zitat von Klaus-K.
Ja, genau, Synthi und Drum Machine. Der pure Minimalismus. Du meinst die Doku 'House Of The Rising Punk' (die übrigens sehr gut ist). Ich bin ja der Überzeugung das Alan Vega viele seine Kriegserfahrungen bei Suicide verarbeitet hat. Er war ja Anfang der Siebziger schon um die 30 und davor bei nem Spezialkommando der U.S. Marines, wo er als Einzelkämpfer in Vietnam hinter den feindlichen Linien abgesetzt wurde.


Jupp, die Doku ist in der Tat hervorragend, vor allem wegen den raren Film-Aufnahmen.

Interessant. Nun ja, bei der Vergangenheit musste ja eine derart psychotische Mucke heraus kommen. Aber Respekt vor dem Mann! Wenn ich bedenke, wie viele ehemalige "Rooster" sich ihren Depressionen und Kriegstraumata einfach kampflos hingegeben haben...

#40 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 20.10.2011 00:20

Zitat von Jimbo
Jupp, die Doku ist in der Tat hervorragend, vor allem wegen den raren Film-Aufnahmen.



Oh ja, da gibt's definitiv einige Perlen. Aber auch die Interviews sind klasse.

Zitat von Jimbo
Interessant. Nun ja, bei der Vergangenheit musste ja eine derart psychotische Mucke heraus kommen. Aber Respekt vor dem Mann! Wenn ich bedenke, wie viele ehemalige "Rooster" sich ihren Depressionen und Kriegstraumata einfach kampflos hingegeben haben...



Wenn ich alte Suicide Live-Aufnahmen höre, dann habe ich immer den Eindruck das Alan Vega und Martin Rev (der allerdings kein Veteran war) den Kriegsschauplatz auf die Bühne verlegt haben. Dagegen sind die Alben völlig harmlos. Ich hatte mal in den Neunzigern Kontakt zu nem Ami, der Suicide 2x live gesehen hat im Zeitraum zwischen 1973 und 1975. Er meinte das wäre "sonic napalm carpet bombing" gewesen. Die Band hatte grossen Spaß daran dem Publikum alles abzuverlangen. Und wenn die Leute den Konzertsaal verstört verlassen haben, dann haben Suicide noch einen drauf gelegt. Keine Kompromisse.

#41 RE: Proto-/-Ur-Punk von Jimbo 20.10.2011 16:11

avatar

So muss es sein! Von mir auch ein

#42 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 29.11.2011 19:02

Hat hier eigentlich schon jemand die neue Rocket From The Tombs namens 'Barfly' gehört?

Ich find sie gut. Ein schönes Spätwerk, welches glücklicherweise kein zwanghafter Aufguß alter Zeiten ist. Auf ihre Art hat sich die Band weiterentwickelt ohne dabei ihre Eigenwilligkeit zu verlieren. Das hätte ich denen nicht zugetraut, zumal ich von der 'Rocket Redux' nicht so gebeistert war.

#43 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 14.12.2011 12:12

Zwei großartige australische Rock 'n' Roll Bands, die hier nicht fehlen dürfen sind.....

1.) RADIO BIRDMAN. Hervorgangen aus TV Jones und The Rats, die beide nur von 1972 - 1973 existierten. Gegründet wurden RADIO BIRDMAN 1974 von Gitarrist Deniz Tek (TV Jones) und Sänger Rob Younger (The Rats).



2. THE SAINTS. Gegründet ca. 1972/3.



Beide Bands waren die Architekten und Wegbereiter in Australien für das was man später als Punk bezeichnet hat, obwohl auch hier die Schublade Punk (oder Proto-Punk) nicht wirklich passt. Aber das macht auch nix, denn was letzten Endes zählt ist (wie immer) die Musik.

#44 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 15.12.2011 09:32

Zitat von Sbüffl
von radio birdman hatten wir es aber schon mal.



Ich erinnere mich - das war im 70s Heavy Rock Thread. Da passen sie aber nicht so wirklich gut hin.

#45 RE: Proto-/-Ur-Punk von Klaus-K. 27.07.2012 08:18

THE STOOGES (ca. 1969)

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz