#1 Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von BLACKBLOOD 24.09.2011 15:58

Band: Obelyskkh
Album: Mount Nysa
Label: Dröhnhaus Records

Dionysus, Gott des Weines, der Freude, der Trauben, der Fruchtbarkeit und der Ekstase hätte wahrscheinlich in seiner Junggesellen Bude auf dem Mount Nysa wahre Freude an der Scheibe gehabt, da er nicht umsonst auch der Gott des Lärmes genannt wurde, was daher rührt das er und sein Gefolge schon immer gern etwas lauter die Amps aufdrehten , mit dieser Scheibe wäre er gut beraten gewesen um seinen Namen alle Ehre zu machen! Obelyskkh „das Phantom“ der deutschen Doomszene beschert der Meute endlich ein Output in Form einer LP. Mit Droehnhaus Records an ihrer Seite hat man einen fähigen Vertrieb gefunden der ihr Erstlingswerk „Mount Nysa“ unter das lechzende DoomVolk bringen soll . „WORSHIP THE RIFF“ wird hier groß geschrieben, die Heaviness die Obelyskkh versprüht ist schon fast einzigartig und legendär, wer sie Live gesehen hat weiß was ich meine. Und genau dieses Feeling bekommt man nun in gepresster Form auf schwarzen und babyblauen (limitierten Edition) Vinyl ... to go , endlich! ….. wunderbar!

Das Material von der Mount Nysa ist alles andere als „Neu“ was aber rein gar nichts macht, da es bis dato noch nichts greifbares von Obelyskkh gab. Mit der einleitenden Aufforderung „Ey hörma!! startet der Zinnober und zaubert mir auch gleich ein Dauerginsen ins Gesicht was anhalten soll bis zum abrupt-technisch bedingten Ende der A-Seite. WTF ….was war das gerade? Die geilste Synapsen Massage des Jahres? Vor lauter Entzückung muß ich mir die Scheibe gleich nochmal anhören (und nochmal und nochmal… ), … mit dem gleichen Ergebniss. „Red Cruiser“ , „Superluminal galaktik journey“ und „Dust of angels“ sind Brecher vor dem Herrn,… zu Hause auf der heimischen Anlage kann man schon einer Suchtgefahr erliegen beim hören dieser Scheibe. Die Songs haben Pfeffer im Arsch und blasen euch schön langsam den Marsch. Von sphärisch-psychedelisch-shoegazed über heavy riffing bis stellenweise raw like hell and back wird hier alles geboten. Man traut sich kaum bei dieser hohen Erwartungshaltung die B Seite aufzulegen, aber mit „Wolf-like dreams of early childhood“ (instrumental) und „The horned God“ machen die Franken klar das die B-Seite kein Lückenfüller ist sondern gespickt mit gleichwertigen Liedgut. Der Song „The Horned God“ beinhaltet übrigens Guest Vocals von Malte seines Zeichens Panzermicroquäler und kompetenter Tieftonbrüllwürfel bei Black Shape of Nexus. Eine ausgesprochen gute Wahl wie ich finde. Die LP darf man als stimmiges Gesamtkonzept betrachten. Das Gatefold Cover ist sauber verarbeitet und wirkt nicht billig. Für das gelungene Coverartwork ist ein lokaler Künstler mit dem Namen Rogatti verantwortlich . Der Sound ist um es mal mit den Worten der Kochkunst zu beschreiben gut fettig ausgefallen, bei besagter Kunst am Rührgerät eher von Nachteil aber hier absolut gewollt ,wer will schon LowFat Kost im Doom !?!, ich lehne mich sogar soweit aus den Fenster und behaupte es kann nicht fettig genug sein wenn es hinpasst und diese Scheibe ist quasi der Gänsebraten unter den aktuell erscheinenden Stoner/Doom/Psych/Riff-o-Rama Alben. Für das Mastering konnte man Billy Anderson gewinnen der mit seiner Arbeit der Scheibe ihre ganz persönliche Note verleihte. Als Fazit bleibt zu sagen eine dicke Kaufempfehlung von mir an euch, ein Bekannter sagte so treffend „man sucht bei der Scheibe vergeblich die 3 Seite des Albums“ man will immer mehr und kann nicht genung bekommen…. so gut ist die! Zum Glück gibt es schon eine Ankündigung für ein weiteres Release von Obelyskkh für das Jahr 2012. Bis dahin haltet euch an die Mount Nysa. Und wie eingangs schon erwähnt ….

Ey … hörma !

#2 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Klaus-K. 25.09.2011 16:03

Geiles Foto!

#3 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von BLACKBLOOD 25.09.2011 18:18

Danke

#4 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von thomas 26.09.2011 05:26

avatar

Ja, auch hier weiss das Photo zu gefallen. Die Platte natürlich auch, zu dumm, dass ich ne blaue bekommen hab, wo ich doch schwarz vorziehe. Na, falls ich mal in einem Anflug von geistiger Umnachtung die Platte verkaufen sollen wöllte würde ich dann wenigsten Dank der Limitierung nen guten Batzen Kohle verlangen können.

#5 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von BLACKBLOOD 26.09.2011 05:45

ey hörma! nur deshalb gibt es limited editionen damit man davon reich wird nach ein paar Tagen ,Wochen, Jahren irgendwann halt

#6 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von deathampdrone 26.09.2011 10:46

das mit dem "ltd" is immer so ne sache - ich kann selber gut drauf verzichten !!! naja - für den thomas machen wir auf dem nächsten album ne "only ltd. black edition" !!!
der sound is , denk ich mal, für ne farbige ganz ordentlich. ich hätte lieber statt farbigen vinyl schwereres vinyl gehabt !

#7 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Jimbo 26.09.2011 19:36

avatar

Ich warte übrigens noch immer auf Antwort, Mr. Volume-Over-Talent! Ein gewisser gottloser Bonanza-Funker steigt mir so langsam schon auf's Dach.

#8 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von deathampdrone 30.09.2011 21:56

hier ein review voM DOOM METAL Front Fanzine

Obelyskkh
Mount Nysa
LP-Album
Droehnhaus 201 1
Es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass ich das langerwartete und immer wieder verschobene
Debutalbum von Obelyskkh aus Fürth wirklich und wahrhaftig in den Händen halte und der mir von
den berüchtigten Live-Performances wohlbekannte „Stoner-Doom- Noise-Psych-Fukking-Raw“-Sound
vom Vinyl gekratzt aus den Boxen meiner Anlage entgegenschallt. Es ist bisher nur wenigen Bands gelungen,
sich ohne jegliche Veröffentlichung einen derartig wohlverdienten Ruf über die Lande hinweg zu erarbeiten. Deshalb
dürfte „Mount Nysa“ allen Freunden und Fans der Band ein erleichtertes Ausatmen abringen,weil man ja nie wissen konnte, wie
lange die vier noch vom Alzheimer-Syndrom verschont geblieben wären, um sich an die eigenen Kompositionen
zu erinnern. Dieser Angst wurde nun aufnahmetechnisch und gottseidank jeglicheGrundlage genommen, mit Billy
Anderson der wohl passendste Produzent und mit Droehnhaus auch noch ein veröffentlichungswilliges
Label gefunden, um die, wie ich finde, einmalige Mischungaus roher, schleppender Riff-Power, punkig-schmutzigen Ausbrüchen
und psychedelischer Verspieltheit für die Ewigkeit festzuhalten. Keiner der fünfSongs klingt gleich, es wird nicht
vor dem Einsatz von synthetischen Klangteppichen und fies verzerrten Samples zurückgeschreckt, die Theremin gehört genauso zum Repertoir und die stimmliche Varianz lässt bis hin zum Gastauftritt von Black Shape Of Nexus-Resonanzkörper
Malte kaum Wünsche offen. Gerade die beiden B-Seiten Songs „Wolf Like Dreams Of Early Childhood“ und „The Horned God“
bieten alles auf, wofür Obelyskkh steht, nämlich dafür, dass eineBergbesteigung neben den schönen Momenten vor allem
Schwerstarbeit bedeutet und sowohl mit Entbehrungen, Schmerzen und unter Umständen auch mit Tod einhergeht.
An alle, die es geschafft haben: „Willkommen auf dem Gipfel von ‚Mount Nysa‘!“ (SM)

#9 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Cosmic Wizard 30.10.2011 21:54

avatar

Mir gefällt's auch!

#10 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von deathampdrone 01.11.2011 17:43

und noch´n review !!!
http://www.unruhr.de

mount nysa ist fast schon all: atemmasken, kälteschutz. zwar noch teil der erde, aber in anderen sphären.
wo immer die auch sind.
obelyskkh beherrschen das paradoxon, wie eine tonnenschwere walze oder, um beim mount nysa zu bleiben, wie eine den ganzen hang ausfüllende lawine hereinzubrechen und dabei trotzdem eine schwebende leichtigkeit zu vermitteln. wohlmöglich weil hier, bei aller heavyness, durchaus auch etwas lässiges im spiel ist; so, als ob das alles für die beteiligten eine geradezu einfache fingerübung ist... und nicht das debüt einer band, die den ritt auf den fuzzpedal-riffs derart verinnerlicht hat, dass man sich fragt, wie weit die musikalische vergangenheit der mitglieder schon zurückreicht. und das ist nicht doppeldeutig gemeint: „mount nysa“ ist nicht blosse nacherzählung von teilen der musikgeschichte, sondern hier und jetzt; wenn auch, o.k., mit ein paar zitaten.
und noch eine eigenart: obeliskkhs setzen ihre schwere im gegensatz zu einigen kollegen des genres nicht in form sorgfältig behauener felsmassive in den hörraum, sondern setzen auf bewegung, tempiwechsel, den kontrast von zähigkeit und rollenden aufbruch und den zusammenklang langer instrumentalparts und focussierten gesang (auf dem abschluss „the horned god“ mit zusätzlichen guest-vocals von black shape of nexus sänger malte seidel, übrigens). das alles in einem fett-rauen sound mit meterhoch geschichteten gitarren. ...und dem wissen um das innehalten im rechten moment, dem wissen um den verstärkenden kontrast...

wir treffen uns auf dem gipfel. auch wenn dieser eigentlich irgendwo in der griechischen mythologie liegt... andere sphären, you know?

schöne grüße

N

#11 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von ficko 04.03.2012 14:26

avatar

#12 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Underdoomed 04.03.2012 21:01

avatar

Ne echt Saugeile Platte!!!!

#13 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Franze 08.03.2012 14:55

Wunderbare Scheibe, aber Live kommt Kraut-Doom noch besser.

#14 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von deathampdrone 13.03.2012 11:41

Neues Review von COSMIC LAVA :

Who still remembers The Walruz? That band was more or less the precursors of OBELYSKHH, even if there are significant musical differences between both groups - but more about that later. 'Mount Nysa' is the debut record of OBELYSKHH that has been released in 2011 by the now defunctional German label Droehnhaus Records. In line with the album title, 'Mount Nysa' is a gargantuan affair of epic proportions with a hypnotic quality to it. It is obvious that these guys love Sleep and Sons Of Otis, but there is more to discover here.

Contrary to The Walruz, the songs are equipped with a lot of lysergic effects and with 'Superluminal Galaktik Journey', OBELYSKKH enter space rock territory. Moreover, 'Mount Nysa' is accompanied by a bluesy vibe combined with a jam-like aesthetic. Anyone who has ever seen OBELYSKHH live will be aware that they make much use of that jamming aesthetics on stage. As a direct comparison, this album is rather tame but that is not meant as a negative criticism. The clear vocals provide a high contrast to the chunky, massive riffs and give the songs a special touch. There's is also an instrumental track named 'Wolf-like Dreams Of Early Childhood', which also has its appeal, but I prefer the songs with vocals because they are more lively for my taste.

Speaking of liveliness, OBELYSKKH vary the tempo and mood within the included five tracks, so that 'Mount Nysa' never becomes monotonous and stale. Even the band's minimalism is no hindrance and it shows that less is sometimes more. Therefore, OBELYSKKH reminds me of The Walruz, even though 'Mount Nysa' is definitely much heavier and more psychedelic. Anyway, there's not much else to say here, but this is a very promising debut. It's fat, crunchy and trippy as hell. This goes along with the wonderful cover artwork of Rogatti.

(KK)

FETTES DANKE AN KLAUS !!!!

#15 RE: Obelyskkh - Mount Nysa (LP) von Klaus-K. 14.03.2012 20:02

Es war mir ein Vergnügen, Torsten.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz